Duisburg an den Rhein – Ortsvereinsversammlung mit Carsten Tum

Geschrieben von Vorstand Wanheimerort am in Allgemein, Hochfeld-Süd, Partei, Veranstaltungen, Vorstand WOrt, Wanheimerort

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen

Wir laden wir Euch und Sie zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der SPD Ortsvereine Hochfeld Süd und Wanheimerort

 

am Donnerstag, den 27. November 2014, um 18:00 Uhr

in das Seniorenzentrum Karl-Jarres-Str. 100,  Duisburg-Hochfeld

 

herzlich ein.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Genossinnen und Genossen,

 

seit Wochen beschäftigen die Diskussionen über diverse Entwicklungen in der Innenstadt , aber auch die Planungen eines FOC in Duisburg-Hamborn die Medien. Dabei geraten leider allzu oft andere Stadtteile aus dem Blickfeld, in denen es ebenso Probleme, aber auch Entwicklungsperspektiven und interessante Planungsansätze gibt.

Dies gilt nicht zuletzt auch für die Stadtteile Hochfeld und Wanheimerort.  Unter anderem mit dem Rheinpark, der Entwicklung des sog. Ringlokschuppens und den Ideen für die Umgestaltung des Hochfelder Marktes gibt es durchaus Themen, über die es zu berichten und zu diskutieren lohnt.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen, uns und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu fachkundig aus erster Hand informieren zu lassen und laden euch hiermit sehr herzlich zu einer öffentlichen Mitglieder- und Bürgerversammlung mit

 

Stadtentwicklungsdezernent Carsten Tum

ein.

 

Wir hoffen auf großes Interesse und rege Teilnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Theo Peters                                                     Torsten Steinke

Ortsvereinsvorsitzender                              stellvertr. Ortsvereinsvorsitzender
Hochfeld Süd                                                 Wanheimerort

Für Wanheimerort in den Rat und die Bezirksvertretung

Geschrieben von Vorstand Wanheimerort am in Allgemein, Partei, Wanheimerort

SPD Duisburg 150Jahre-300x129 in Für Wanheimerort und Hochfeld in den Rat und die Bezirksvertretung Mitte - und nach Europa
Wir danken unsern Wählerinnen und Wählern!
Wir freuen sehr über Ihr Vertrauen, das es uns möglich macht, weiter in Rat und Bezirk für
Wanheimerort und Duisburg zu arbeiten. Nehmen Sie uns beim Wort. Für Anregungen und Kritik sind wir nicht nur offen, wir sind in unserem Selbstverständnis als Stadtteilpartei darauf angewiesen wichtige Entwicklungen direkt vor Ort zu erfahren. Wir möchten gute Lösungen gemeinsam mit Ihnen entwickeln und dann in die politischen Gremien einbringen.
Treten Sie also mit uns in Kontakt. In den Bürgersprechstunden, Informationsveranstaltungen, am Telefon oder übers Netz.

grafik265547_20140525203722grafik265546_20140525201943

 

 

 

 

 

 

 

Der traurige Wahlkampf der W’orter Union

Geschrieben von Vorstand Wanheimerort am in Allgemein, Hochfeld-Süd, Partei, Wanheimerort

Was ist da wieder los bei der CDU?
oder
Die fremden Federn des Joachim Schneider

Scheinbar ist dem ehrgeizigen Ortsverbandsvorsitzenden immer noch jedes Mittel recht, um kurz vor der Wahl in der Presse zu erscheinen.
Kurios war in der Vergangenheit Schneiders Versuch, als Unionsmann mit dem AWO Neubau zu punkten. Diesmal erweckt er, begleitet von Frau Vogt (MdL), für die er spät in den Rat nachrückte, in der RP den Eindruck, er habe etwas mit den kommenden Altenwohnungen auf der Erlenstraße zu tun. Dabei unterschlägt der Artikel, dass es sich um ein Gebag Projekt handelt, für das sich die beiden Aufsichtsräte und SPD Ratsherrn Peters und Prüssmann eingesetzt haben.

In der WAZ ließ sich Schneider dann in dieser Woche als angeblicher Vorsitzender der Werbegemeinschaft und Organisator für eine Werbeverkaufsschau „für Damen“ feiern, obwohl er dort nur Beisitzer ist und, nach unseren Informationen, andere die Arbeit hatten.
Aktuell „freut er sich“ in der RP gar, die Bahn habe „seine“ Forderung nach mehr Lärmschutz erfüllt. Sarah Phillip (MdL) stellt dazu klar: „…er kann sich da gar nicht für mehr Lärmschutz eingesetzt haben. … ein Neubau der Strecke ist immer mit einem verbesserten Lärmschutz verbunden. Dieser kommt übrigens vermutlich nicht vor 2017. (Die Bürgerinfo Ende 2014 bezieht sich lediglich auf die Planfeststellung.) Er hat damit überhaupt nichts zu tun.“