100 Jahre evangelische Kirchengemeinde Duisburg-Wanheimerort

Geschrieben von Vorstand Wanheimerort am in Veranstaltungen

Das  Grußwort und die Glückwünsche der Wanheimerorter Sozialdemokraten überbrachte der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Wanheimerort und Ratsherr Friedel Prüßmann. Die Rede Friedel Prüßmanns ist nachstehend abgedruckt.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeindemitglieder,

ich darf Ihnen zu ihrem 100-jährigem Jubiläum die herzlichsten Glückwünsche der Wanheimerorter SPD, sowie meine persönlichen Glückwünsche als als Ratsherr des Stadtteils Wanheimerort überbringen.

Die evangelische Gemeinde Wanheimerort ist mit 100 Jahren noch etwas jünger als der Stadtteil, sie wirkt identitätstiftend und bietet (auch uns als Politik) Orientierung und Anregungen. Sie bringt sich meinungsbildend im Stadtteilleben ein und ist mit ihren vielen Ehren und Hauptamtlichen überall präsent, ob im Bürgerverein, dem Tag der Vereine und anderen Veranstaltungen z.B. 80 Jahre Dickelsbachsiedlung, adventlichen Altennachmittagen in der Siedlung, ebenso in den 2 Wanheimerorter Seniorenzentren.

Mit der diakonischen Arbeit, dem Religionsunterricht, Kindergarten und Schulgottesdiensten wird auch gesellschaftliche Verantwortung übernommen. Dafür hat die Gemeinde nach Auffassung der Wanheimerorter SPD Dankbarkeit und Unterstützung verdient und eben nicht wie andere es fordern Debatten über die Abschaffung von Religionsunterricht und Kirchensteuer.

Gemeinsam mit vielen Aktiven in Wort setzt sich die Gemeinde für die Zukunft des Stadtteiles ein, ihre Kinder und Jugendarbeit ist für den Stadtteil unverzichtbar und auch das Begegnungszentrum für ältere Menschen, das mit seinem Beratungsangebot im Zuge der Umgestaltung der Gnadenkirche entstanden ist, ist ein bereicherndes Leuchturmprojekt für Wanheimerort.

Bereits im ersten Jahr der Gemeindegründung hat die Frauenhilfe ihre wichtige Basisarbeit aufgenommen und von der Familienhilfe über frauenspezifische Themen bis zum Bastelkreis viel Gutes bewirkt.

Die gelebte Ökumene mit der Katholischen Gemeinde hat uns beeindruckt, besonders konnten wir dies bei der gemeinsamen überkonfessionellen und überparteilichen Initative zum Erhalt von St. Michael erleben. Aber auch die Bemühungen um den interreligösen Dialog mit der Muslimischen Gemeinde im Stadtteil schätzen wir sehr und messen ihm eine für die Zukunft unseres Stadtteiles wesentliche Bedeutung zu.

Nicht zuletzt das kulturelle Leben in Wort wäre um vieles ärmer ohne die Kirchenmusik, hier vor allem den Gemeindechor der ja ebenfalls sein hundertjähriges Bestehen feiert, aber auch Konzerte, Kabarett oder Tanzveranstaltungen die durchgeführt wurden.

Ich wünsche mir, daß alle 4 Jubilare auch weiterhin zum gesellschaftliche Leben in Wort beitragen werden und wünsche alles Gute für die nächsten 100 Jahre.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren